• 0 aktywności Move
    0:00 h
    0,00 km
    0 kcal
  • 12:00'00 Trekking
    5.9.2016

    Hotel Edelweiß, Vernagt Stausee

    Photo by RDonRoute
    12:00'00 Trekking
    4.9.2016

    Abstieg nach Südtirol

    Photo by RDonRoute
    12:00'00 Trekking
    4.9.2016

    Niederjoch Süd

    Photo by RDonRoute
    12:00'00 Trekking
    4.9.2016

    Niederjoch auf 3019m, Übergang nach Italien

    Photo by RDonRoute
    12:00'00 Trekking
    4.9.2016

    Ötzi Fundstelle

    Photo by RDonRoute
    12:00'00 Trekking
    4.9.2016

    irgendwo im Ötztal

    Photo by RDonRoute
    12:00'00 Trekking
    4.9.2016

    irgendwo im Ötztal

    Photo by RDonRoute
    12:00'00 Trekking
    4.9.2016

    Blick vom Pitztaler Jöchl 2996m ins Ötztal

    Photo by RDonRoute
    3:00'00 Trekking
    3.9.2016

    Den langen Marsch entlang der Pfitztalstraße schenken wir uns und fahren mit dem Pendeltaxi direkt zum nächsten Anstieg zur Braunschweigerhütte. Vor dem Anstieg gönn ich mir in der Gletscherstube noch einen schönen Käsekuchen und dann mach ich mich an den Anstieg. Es geht bei bestem Wetter vorbei an einem gigantischen Wasserfall und dann relativ steil nach oben. Hier und da muss man auch mal die Hände benutzen um weiterzukommen. Auf 2000 m klebt mir die Zunge am Gaumen, zu wenig Wasser dabei und hier kommt auch kein Bach mehr. Ich verteil die letzten 4 Schluck auf die letzten 700 HM. Auf der Hütte oben angekommen schütte ich 3 Radler hinter die Kiemen. Die Zunge löst sich langsam wieder und ich sitze bis zum Sonnenuntergang vor der Hütte. Da auf 2700 m die Sonne recht kräftig ist verbrenn ich mir ordentlich den Zinken. Die Braunschweiger Hütte ist bisher die Beste, ich bin in einem 5 Bett Zimmer untergebracht und habe ein eigenes Bett für mich.

    Photo by RDonRoute
    3:00'00 Trekking
    3.9.2016

    Den langen Marsch entlang der Pfitztalstraße schenken wir uns und fahren mit dem Pendeltaxi direkt zum nächsten Anstieg zur Braunschweigerhütte. Vor dem Anstieg gönn ich mir in der Gletscherstube noch einen schönen Käsekuchen und dann mach ich mich an den Anstieg. Es geht bei bestem Wetter vorbei an einem gigantischen Wasserfall und dann relativ steil nach oben. Hier und da muss man auch mal die Hände benutzen um weiterzukommen. Auf 2000 m klebt mir die Zunge am Gaumen, zu wenig Wasser dabei und hier kommt auch kein Bach mehr. Ich verteil die letzten 4 Schluck auf die letzten 700 HM. Auf der Hütte oben angekommen schütte ich 3 Radler hinter die Kiemen. Die Zunge löst sich langsam wieder und ich sitze bis zum Sonnenuntergang vor der Hütte. Da auf 2700 m die Sonne recht kräftig ist verbrenn ich mir ordentlich den Zinken. Die Braunschweiger Hütte ist bisher die Beste, ich bin in einem 5 Bett Zimmer untergebracht und habe ein eigenes Bett für mich.

    Photo by RDonRoute
  • Najlepsze aktywności Move
  • 4.9.2016
    • Trekking 12:00'00, 34,29 km
      Tag 5 auf der E5 Transalpin Route. Ich starte um 7.00. Der Plan ist heute mal 2 Tagesetappen durchzuziehen, weil ich erstens keine Lust mehr auf Hütte habe und zweitens das Wetter tatsächlich schlecht werden soll, mit Gewitter und Schnee. Um das zu schaffen werde ich richtig Gas geben müssen. Vor mir sind schon 2 Zweierteams gestartet die ich aber noch im Aufstieg zum Pitztaler Jöchl einkassiere. Ich treffe die nochmal am Rosi Mittermaier Tunnel den man mit dem Shuttle durchfahren muss. Dann setze ich mich ab. Das Ötztal gehört mir alleine, keiner vor und keiner hinter mir zu sehen. Gegen 1200 bin ich am Talende in Vent angelangt, n paar miesgelaunte Rentnertouristen, ich schau dass ich weiterkomm. Der Himmel wird grau. Über Whatsup werde ich vom Basislager ständig über die Wetterprognosen der Region auf dem Laufenden gehalten. Drohende Gewitter ab 1600. Der Aufstieg zur Martin Buschhütte zieht sich. Ein Teil des Weges ist wegen eines Bergrutsches nicht mehr passierbar, muss man weit umgehen, das kostet Zeit. Um 1330 ambulante Blasenbehandlung, wieder 15 min weg. Um 1415 erreiche ich mein eigentliches Tagesziel, die Martin Busch Hütte. Bin noch fit und latsche weiter. Da ich heute weder gefrühstückt noch sonst was gegessen habe zieh ich mir jetzt die ersten High Tech Energy Booster rein. Es tröpfelt leicht und donnert in der Ferne. Je weiter ich Richtung Süden komme, desto besser scheints allerdings zu werden. Den Abzweig zur Ötzi Fundstelle lass ich rechts liegen, keine Zeit, und ich bin ja nicht zum Spaß hier. Um 16.15 Überquere ich dann auf 3019 m das Niederjoch. Unten im Tal, 1300 m tiefer sehe ich durch ein Wolkenloch Vernagt, Abstiegszeit ist mit 2 1/2 Stunden angegeben, hab ich also noch eine Stunde Reserve bis es dunkel wird. Ich steig durch bizarre Felsformationen ab nach Südtirol. Um kurz vor 1900 bin ich am Stausee von Vernagt. Das Team im Basislager hat mir inzwischen eine Unterkunft im Hotel Edelweiß besorgt. Die klassische Route Oberstdorf Meran ist hier zu Ende. Laut meinen Berechnungen war ich 39 Stunden unterwegs, bin 94 km gelaufen und bin dabei 5000 m auf und 6500 m abgestiegen.
    • 4.9.2016

      Blick vom Pitztaler Jöchl 2996m ins Ötztal

      4.9.2016

      irgendwo im Ötztal

      4.9.2016

      irgendwo im Ötztal

      4.9.2016

      Ötzi Fundstelle

      4.9.2016

      Niederjoch auf 3019m, Übergang nach Italien

      4.9.2016

      Niederjoch Süd

      4.9.2016

      Abstieg nach Südtirol

      5.9.2016

      Hotel Edelweiß, Vernagt Stausee

3 fanów

  • Jacquesbubu
    boema
    pirminb